Auf der sicheren Seite: Prüfungen nach DGUV V 3

Als Folge der vielen Arbeitsunfällen in den 1960er und 1970er Jahren wurde die Prüfung der elektronischen Geräte im Jahr 1973 in das Arbeitssicherheitsgesetz aufgenommen. Seit 1979 sind alle deutschen Unternehmen versicherungsrechtlich zu diesen Prüfungen verpflichtet. Die Zahl der Arbeitsunfälle hat seitdem deutlich abgenommen.

Dennoch ist nicht allen Unternehmen klar: Ohne Prüfung besteht kein Versicherungsschutz! Die Versicherer kündigen Policen, sollte das Unternehmen nicht nachweisen können, dass eine Prüfung stattgefunden hat. Es liegt in der Verantwortung der Arbeitgeber, durch eine externe Fachkraft für die Betriebssicherheit zu sorgen.

Wenn bei den Prüflingen Mängel festgestellt werden, setzt die Elektrofachkraft eine Frist zur Beseitigung dieser Mängel. Durch eine Prüfplakette wird die Sicherheit der elektrischen Betriebsmittel bestätigt. Prüfplaketten werden sichtbar an den geprüften elektronischen Betriebsmitteln und Anlagen angebracht und geben Auskunft darüber, zu welchem Zeitpunkt erneut geprüft werden muss.

Für jeden Prüfling wird von der Elektrofachkraft ein eigenes Protokoll angelegt, in dem alle wichtigen Infos vermerkt sind. Denn eine Prüfung ohne Protokoll oder Prüfplakette reicht nicht aus. Angemerkt sei auch, dass Versicherungen im Schadensfall Einsicht in die Prüfprotokolle verlangen können.

Ob Unternehmen die gesetzlich festgelegten Prüfungen in regelmäßigen Abständen durchführen lassen, wird von den Arbeitsschutzbehörden (beispielsweise Gewerbeaufsicht) kontrolliert. Sollte ein schwerer Unfall eintreten und es stellt sich heraus, dass nicht geprüft wurde, können die Verantwortlichen sogar einer Straftat bezichtigt werden.

Die gesetzlichen Grundlagen können auf der Website der DGUV eingesehen werden: https://www.dguv.de/de/versicherung/gesetz_grundlage/index.jsp

Für alle Unternehmer gilt also: Lieber auf der sicheren Seite sein und die im Betrieb befindlichen elektrischen Geräte und Anlagen regelmäßig einer Prüfung unterziehen lassen. Das minimiert nicht nur mögliche Gefahren, sondern sorgt auch für ein sicheres Gefühl bei den Mitarbeitern.

2021-04-27T14:25:02+00:00 April 27th, 2021|unsere Mitarbeiter|0 Comments

Zur Verstärkung unseres Teams und zum Ausbau unseres Serviceangebots suchen wir ab sofort:

Servicetechniker in Vollzeit (m/w/d) im Außendienst bundesweit

Jetzt bewerben